OUT
FOR
ART

10 KÜNSTLER*INNEN
10 ORTE
16.10. – 15.11.2020

OUT
FOR
ART
STYLE

OUT FOR ART


Im Frühjahr 2020 schlossen sich die drei in Lübeck und Hamburg arbeitenden Freiberufler Pascal Simm, Xiyu Tomorrow und Darya Yakubovich aus den Bereichen Kunstgeschichte, Kunstvermittlung, Projektmanagement und freie Kunst zu einem Kuratoren- und Kuratorinnenteam zusammen, um freie Kunstprojekte im öffentlichen Raum und in lange ungenutzten Leerständen der Stadt Lübeck zu realisieren. Die zeitlich begrenzten Projekte sollen dabei als mögliche Grundsteine für zukünftige, auch dauerhaft bespielbare neue Kunst-Off-Spaces dienen.

Im Oktober 2020 konnte mithilfe der Aktion „Kulturfunke" der Possehl-Stiftung ein erstes stadtweites Ausstellungsprojekt umgesetzt werden: OUT FOR ART lud zehn junge Künstler und Künstlerinnen aus ganz Deutschland nach Lübeck ein, um ausgewählte Werke an zehn kontextuell und architektonisch markanten und kontrastreichen Orten in Einzel- oder Gruppenschauen zu präsentieren. Die Künstler und Künstlerinnen setzten sich dabei häufig unmittelbar mit dem spezifischen Ausstellungsort auseinander und ließen diesen mit ihrem künstlerischen Konzept interagieren.

So waren zum Beispiel bunte genähte Textilien (Chloe-Rose Purcell, Hamburg) und Malereien (Stephan Jäschke, Lübeck), die die Themen Konsum, Shopping, Mode und Design sowie Fragen nach Gender und Körperlichkeit behandelten, im gleißenden Licht eines seit Jahren leerstehenden 700qm großen ehemaligen H&M Stores inmitten eines Shoppingcenters zu sehen.

In einem seit zehn Jahren verlassenen geschichtsträchtigen hanseatischen Dielenhaus wurde dagegen eine raumgreifende Wand-Installation mit Malereien, Zeichnungen und gemalten Fahnen gezeigt (Theo Huber, Leipzig), wobei architektonische und ornamentale Zitate des Gebäudes Eingang in das ortsspezifische Kunstwerk fanden und Verbindungen schufen.

weiterlesen...

Ein wiederum ganz anders gearteter Ort wie das Volkstheater Geisler, ein ehemaliges Kino und nun Heimstätte von leichten Komödien, Krimis und Gruselgeschichtchen, beherbergte in seinem knallroten plüschigen gemütlichen Foyer plötzlich eine vielschichtige audio-visuelle Installation mit ironischen wie verstörenden gesellschaftskritischen Video-Sketches voll handgemachter Spezialeffekte des Künstlerduos „Flaccid Knob" (Berlin). Auch die anderen Ausstellungsorte mit ihren Ladenlokalen, sakralen Gebäuden oder Plätzen im öffentlichen Raum wurden von den weiteren Künstlern Anton Engel, Janine Gerber, Joséphine Sagna, Matti Schulz, Felix Thiele und Xiyu Tomorrow in visuell wie inhaltlich zwingender Weise vereinnahmt, gebrochen, geöffnet und mit neue Assoziationen verknüpft. Überraschende, widerspruchsvolle und befreite Sichtweisen wurden so für Betrachter, Bewohner und Besucher Lübecks möglich. Die Vielfalt der Medien umfasste dabei die Bereiche Malerei, Zeichnung, Skulptur, Keramik, Installation, Textil sowie Video, Mixed Media und Street Art.

Die OUT FOR ART Ausstellungen konnten individuell zu den Laden-Öffnungszeiten sowie wöchentlich im Rahmen von geführten Kuratoren-Rundgängen besucht werden, welche ein inspirierendes Gesamterlebnis und den Raum für Austausch unter allen Teilnehmern ermöglichten. OUT FOR ART bot somit eine Plattform, die gleichermaßen Künstler, Kunstinteressierte, Kunstvermittler, Ladeninhaber und Kunden selbst in Zeiten der Corona-Pandemie miteinander vernetzte. Das Projekt hat sowohl Künstlern als auch ausgesuchten Lokalitäten neue Aufmerksamkeit geschenkt.

Diese erste Ausgabe von OUT FOR ART hat mit ihrer Künstlerauswahl und mit ihrem ungewöhnlichen Querschnitt außermusealer Ausstellungsmöglichkeiten sowie einigen probeweise genutzten „Off-Spaces" bereits ein großes und vor allem neues und jüngeres Publikum anziehen können. Das OUT FOR ART Team um Pascal Simm, Xiyu Tomorrow und Darya Yakubovich plant daher eine regelmäßige Fortsetzung des Projekts, z.B. in Form einer „Biennale" in Lübeck.

Im Frühjahr 2020 schlossen sich die drei in Lübeck und Hamburg arbeitenden Freiberufler Pascal Simm, Xiyu Tomorrow und Darya Yakubovich aus den Bereichen Kunstgeschichte, Kunstvermittlung, Projektmanagement und freie Kunst zu einem Kuratoren- und Kuratorinnenteam zusammen, um freie Kunstprojekte im öffentlichen Raum und in lange ungenutzten Leerständen der Stadt Lübeck zu realisieren. Die zeitlich begrenzten Projekte sollen dabei als mögliche Grundsteine für zukünftige, auch dauerhaft bespielbare neue Kunst-Off-Spaces dienen.
OUT
FOR
ART